Wer kennt das nicht, beim Sport, beim Herumtoben mit den Kindern oder durch einen Stoss gegen die Tischkante entsteht schnell ein blauer Fleck. Doch leider dauert es einige Zeit, bis er wieder verschwunden ist. Besonders störend ist ein blauer Fleck beim Tragen von leichter Kleidung wie Röcken, Shorts und T-Shirts – er sieht unschön aus und kann zudem auch schmerzhaft sein.

 

So entstehen blaue Flecken (Blutergüsse)

Blaue Flecken entstehen in der Regel durch die Verletzung einer Vene oder Arterie unter der Haut. Meistens führt ein Schlag oder Stoss zum Zerreissen kleinster Blutgefässe. Auch intensive Muskelarbeit kann kleine Risse hervorrufen. Dabei tritt Blut aus den Blutgefässen in das umliegende Körpergewebe und formt sich zu einem Bluterguss (Hämatom).

Typischerweise treten die Beschwerden wie Schmerzen und Hautverfärbungen nicht sofort nach der Verletzung auf. Erst nach etwa 24 Stunden ist eine rote bis rot-blaue Verfärbung zu beobachten. Durch den biochemischen Abbau des Blutes ändert sich die Farbe nach einiger Zeit zu einem tiefen Dunkelblau, um nach weiteren Tagen in eine grünliche Farbe überzugehen. Schlussendlich verfärbt sich das Hämatom in einen gelblich-bräunlichen Farbton. Bis es dann völlig verschwunden ist, können mehrere Wochen vergehen.

 

Kann man blaue Flecken behandeln?

Nach einem Schlag ist es ratsam, einen Eisbeutel 20 Minuten lang auf die betroffene Stelle zu legen. Anschliessend hilft das Auftragen von äusserlichen Produkten, wie z.B. Hirudoid® forte, damit die blauen Flecken/Blutergüsse schneller verschwinden.

 

Wie lassen sich blaue Flecken vermeiden?

Die effektivste Methode ist, Stösse und Schläge zu vermeiden. Leider ist das einfacher gesagt als getan. Wenn Sie dazu neigen, blaue Flecken zu bekommen, sollten Sie auch ausreichend

  • Vitamin C (Zitrusfrüchte)
  • Vitamin K (grünes Gemüse und Salat)

zu sich nehmen.

Wie gross ist mein Risiko

Hier können Sie testen, ob bei Ihnen die Möglichkeit eines Venenleidens besteht oder in Zukunft bestehen kann. Je nach Ergebnis sollten Sie die richtigen Massnahmen einleiten, die Ihnen auf dieser Website empfohlen werden.
Bitte beachten Sie, dass dieser Test keine Konsultation einer Fachperson ersetzen kann.


Jetzt gleich ausprobieren – der Hirudoid® forte-Punktetest »