Im menschlichen Kreislauf fliessen ungefähr fünf Liter Blut ununterbrochen durch den Körper. Für den Transport des Blutes sind zwei Gefässsysteme zuständig: die Arterien (Schlagadern) und die Venen.

 

Die Arterien pumpen das Blut, das in der Lunge mit Sauerstoff angereichert wird, vom Herz in die entlegensten Organe und Körperteile. Mit jedem Herzschlag entsteht eine Blutwelle. Die Arterien verzweigen sich immer stärker bis zu einem haarfeinen, verästelten Verteilnetz, über welches die jeweiligen Körperzellen mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden.

 

Die Venen übernehmen den Rücktransport des sauerstoffarmen und mit Stoffwechselabbauprodukten angereicherten Blutes zum Herzen, von dort gelangt es in die Lunge, wo es wieder mit Sauerstoff angereichert wird.
Venen befinden sich überall im Körper. In den Beinen muss das Blut gegen die Schwerkraft "hinauf" fliessen. Die Pumpkraft des Herzens alleine reicht dafür jedoch nicht aus. Für den Rückfluss des Blutes sind zwei zusätzliche Mechanismen verantwortlich: die Muskelpumpe und die Venenklappen. Die Venen liegen zwischen den Muskeln des Bewegungssystems. Jeder Schritt lässt die Muskeln anspannen und die Venen werden regelrecht zusammengedrückt.

 

Das Blut wird in Richtung Herz gepresst. Erschlaffen die Muskeln, entsteht ein Unterdruck in den Venen und Blut kann nachfliessen. Damit das Blut nicht zurücksacken kann, verfügen die Venen in Abständen von ca. zehn Zentimetern über kleine Klappen. Diese Venenklappen öffnen sich nur in Richtung des Herzens und sorgen  gemeinsam mit der Muskelpumpe dafür, dass das Blut in die richtige Richtung fliesst.

Wie gross ist mein Risiko

Hier können Sie testen, ob bei Ihnen die Möglichkeit eines Venenleidens besteht oder in Zukunft bestehen kann. Je nach Ergebnis sollten Sie die richtigen Massnahmen einleiten, die Ihnen auf dieser Website empfohlen werden.
Bitte beachten Sie, dass dieser Test keine Konsultation einer Fachperson ersetzen kann.


Jetzt gleich ausprobieren – der Hirudoid® forte-Punktetest »